schule

"Gestrandet" am GMI

Vielfalt Filmfestival – Vorführung mit Gesprächsrunde am 21. Mai 2021 um 18 Uhr

FilmfestivallDas GMI trägt seit einigen Jahren den Titel „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“. Uns ist es wichtig, einen Beitrag zur Bildungsarbeit gegen Rassismus zu leisten, die im Landkreis Dachau seit langem einen hohen Stellenwert besitzt. Der Kreisjugendring Dachau veranstaltet vom 20. bis 22. Mai 2021 das „Vielfalt Filmfestival“ mit insgesamt 24 Filmen an 12 Orten. Auch das GMI ist Teil dieses Projekts.

Am 21. Mai 2021 (Freitag vor den Pfingstferien) zeigen wir den Film „Gestrandet“ von Kai Sitter, der sich mit den Themen Asyl und Integration beschäftigt. Die Hauptfigur Samira ist aus Syrien geflüchtet und sitzt nun in ihrer Unterkunft in München fest, obwohl sie ein eigenes Leben beginnen möchte. Bei einer Demonstration vor der Einrichtung trifft sie auf die Polizistin Katharina, die im Einsatz verletzt wird. In den folgenden Tagen lässt beide Frauen die Erinnerung an den Vorfall nicht mehr los, bis sich Katharina auf die Suche nach Samira macht.

Der AK Schule ohne Rassismus organisiert das Festival in Zusammenarbeit mit dem Caritas-Projekt SamBa (Sammelunterkünfte mit Beteiligungsanspruch)Christine Torghele-Rüf (Caritas) und Paula Heller (GMI) moderieren die Veranstaltung.Als Vorfilm zeigen wir die kurze Dokumentation „Das ist meine Geschichte“, in der drei geflüchtete Menschen aus dem Landkreis von ihren Erlebnissen erzählen. Nach dem Film diskutierender Regisseur, die Drehbuchautorin und zwei Protagonist:innen des Films mit Ehrenamtlichen aus dem Landkreis Dachau und dem Publikum.

Abhängig von der Corona-Lage wird die Veranstaltung in Präsenz mit Gästen in der Aula stattfinden können. In jedem Fall werden wir sie streamen.

Zur Voranmeldung bitte hier: https://pretix.eu/gmi-filmfestival/gestrandet/

schule