schule

Vestigia Romanorum in urbe Augusta Treverorum

P-Seminar Latein auf den Spuren der Römer in der Augustusstadt Trier

WhatsApp Image 2021 10 06 at 211857Am Freitag, den 24. September 2021 starteten die P-Seminar-Teilnehmer gespannt nach Trier, zur selbst organisierten Studienfahrt, die in wöchentlichen Sitzungen intensiv vorbereitet und detailliert geplant worden war.

Nach knapp acht Stunden Fahrt kam die Gruppe in Begleitung von Frau Eder, Frau Landzettel und der Seminarleiterin Frau Fenzl in der Römerstadt-Jugendherberge am Moselufer an. Der Abend wurde zur ersten Erkundung der Stadt in Kleingruppen genutzt.

Am Samstag machte sich die Reisegruppe auf den Weg zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten von Trier. Unter anderem besichtigten wir die Römerbrücke und die Thermenanlagen. Den Nachmittag starteten wir mit dem Besuch der Multivisionsshow „Die letzte Schlacht von Rom“ in der Pauluskirche. Später besuchten wir noch das Landesmuseum und schlenderten über den Palastgarten mit Blick auf die Kaiserthermen hinüber zur Konstantinbasilika. Zum Schluss des Tages stand noch der Trierer Dom und der am Hauptmarkt befindliche Petrusbrunnen auf dem Programm.

WhatsApp Image 2021 10 06 at 212040

Den Sonntag nutzten wir zur Besichtigung bekannter Sehenswürdigkeiten außerhalb Triers. Zuerst starteten wir den Tag am Rande von Trier mit der Erlebnisführung „Gladiator Valerius“ im Amphitheater. Danach machten wir uns auf den Weg zur Igeler Säule, zur Villa Nennig und zur Villa Borg. Unser letztes Ziel für den Tag war die Porta Nigra, das Wahrzeichen der Stadt Trier.

Am letzten Tag erhielten wir eine beeindruckende Führung durch das antike Gräberfeld von Sankt Maximin, bevor wir uns auf den Heimweg machten.

Das Projekt war ein voller Erfolg. Vielen Dank an unsere Seminarleiterin Frau Fenzl für die Ermöglichung dieses spannenden Erlebnisses. Wir sind uns einig: „Trier ist eine Reise wert“.

Antonia Bayer für das P-Seminar Latein

schule