schule

600 Mund-Nasen-Masken gegen Corona

GMI bedankt sich bei Indersdorfer Maskennäherinnen für ihren außerordentlichen Einsatz

MNS Nherinnen DankeschnMit Blumen und Geschenkgutscheinen haben sich Schulleitung, Elternbeirat und Förderverein am Ende des Schuljahres bei einigen Maskennäherinnen aus Indersdorf und Umgebung bedankt, die in ehrenamtlicher Arbeit 600 Hygienemasken für die Schülerinnen und Schüler des GMI hergestellt haben.

Die Elternbeiratsvorsitzende Silvia Cerruti stellte in besonderer Weise die Einsatzbereitschaft der Frauen heraus, die sich "trotz wunderschönem Wetter in ihre Nähzimmer begeben" und ein "gutes Werk für die Gesundheit der Kinder und Jugendlichen getan" hätten. 

Der Elternbeirat hatte die Abstimmung zwischen Schule und Näherinnen in die Hand genommen und zusammen mit den Schulsekretärinnen den Verkauf der Masken organisiert. Die Masken konnten zum Preis von je 1 Euro erworben werden. Die Kosten für das benötigte Material hatte der Förderverein übernommen.

Stefan Grosch, Vorsitzender des Fördervereins, freute sich, dass die GMI-Schülerinnen und -Schüler dank des Engagements des Elternbeirats und der Unterstützung der Schulleitung schon vom Tag ihrer Wiederkehr in das Schulgebäude mit einem Hygieneschutz ausgerüstet werden konnten.

Schulleiter Thomas Höhenleitner lobte den Einsatz aller Beteiligten. Die "Masken-Aktion" habe gezeigt, dass die Schulgemeinschaft am GMI auch in einer Krisenzeit gut funktioniere und dass die Schule auch von der Unterstützung aus dem Umfeld getragen werde.

Im Bild von links nach rechts: FGMI-Vorsitzender Stefan Grosch, Katrin Taubenberger, Schulleiter Thomas Höhenleitner, Beate Ruppert, EB-Vorsitzende Silvia Cerruti, Andrea Günther, Bärbel Scherle und Tine Schettler. (Nicht im Bild: Petra del Toro und Daniela Gisser)

schule