top-Versteckt

Jugendliche geben ihre Stimme ab

Juniorwahl am GMI in Rahmen der Bundestagswahl 2017

JuniorwahlminIm Vorfeld der Bundestagswahl beteiligten sich die Schülerinnen und Schüler der Q11 als Wähler und die Klasse 10e als Wahlhelfer bei der Aktion „Juniorwahl“, die von der Bundeszentrale für politische Bildung organisiert wird.

Ausgestattet mit Wahlbenachrichtigungskarte und Ausweis konnten 123 Elftklassler jeweils in den Pausen ihre Stimme vom 20. bis zum 22. September am GMI abgeben. Um die Wahlrechtsgrundsätze zu gewährleisten, stellte die Bundeszentrale die benötigten Utensilien wie Stimmzettel, Wahlkabine und Wahlurne zur Verfügung, sodass die Bibliothek als Wahllokal genutzt werden konnte. Die Auszählung erfolgte im Anschluss an die Wahl.

Das endgültige Ergebnis aller bundesweit teilnehmenden Schulen wurde am Sonntagabend um 18 Uhr auf der Homepage des Projekts veröffentlicht. So konnte im Sozialkundeunterricht die Wahl ausgewertet und das Ergebnis diskutiert werden.

Besonders die Wahlhelfer der Klasse 10e waren begeistert von der Erfahrung, die als Wahlhelfer sammeln durften.

Gutes Zeugnis für die Mensa

Umfrage am Ende des Schuljahres 2016/17 erbringt erfreuliche Ergebnisse

Zwei Jahre nach der Teilnahme unserer Schule am Projekt „Coaching der Schulverpflegung“ und zwei Jahre, nachdem Herr Danisch als Pächter unsere Mensa übernommen hat, hat sich die Zufriedenheit von Schülern und Eltern mit unserer Mittags- und Pausenverpflegung stark verbessert und die Mensa wird deutlich besser angenommen.

Dies ist das Ergebnis der Umfrage, die wir unter Schülern und Eltern am Ende des letzten Schuljahres durchgeführt haben.  Eine Zusammenfassung der Ergebnisse findet sich hier.

Wir danken allen Schülerinnen und Schülern sowie Eltern, die sich an der Umfrage beteiligt haben.

 

Warnung vor Facebook-Fakes

Schule und Schulleiter kommunizieren nicht über Facebook

Seit einiger Zeit finden sich bei Facebook zwei Seitenangebote, die von uns unbekannten Personen erstellt wurden und einen falschen Eindruck über ihre Herausgeberschaft erwecken.

Eine Seite weist sich als "offizielle Seite" des Gymnasiums Markt Indersdorf aus, eine zweite als eine Seite des Schulleiters. 

Fakt ist, dass weder die Schule noch der Schulleiter über Facebook kommunizieren.

Die Seiten verstoßen gegen grundlegendes Recht und beschädigen in nicht akzeptabler Weise den Ruf von Schule, Schulleitung und einzelnen Lehrkräften. Rechtliche Schritte wurden eingeleitet.

 

b-ganztagsbetreuung