top-Versteckt

Anmeldung für die Jahrgangsstufe 5 im Schuljahr 2017/18

Anmeldeunterlagen stehen zum Download bereit

Die Anmeldung für die Aufnahme in die Jahrgangsstufe 5 im Schuljahr 2017/18 findet von Montag, den 8. Mai 2017 bis Mittwoch, den 10. Mai 2017, jeweils von 10.00 bis 17.00 Uhr statt. Für die Anmeldung genügt die Anwesenheit eines Erziehungsberechtigten.

Im Sinne einer Reduzierung der Bearbeitungszeiten und einer Vermeidung von Wartezeiten stehen die Informationen und Unterlagen zur Anmeldung unserer neuen Fünftklassler ab sofort zum Download bereit.

Alle Eltern sind herzlich eingeladen, die verschiedenen Dokumente bereits im Vorfeld zur Kenntnis zu nehmen und die Anmeldung soweit wie möglich ausgefüllt mitzubringen. Selbstverständlich stehen wir während der Anmeldetage für Hilfen und Informationen zur Verfügung.

Neue Impulse für die Schulentwicklung am GMI

Zielvereinbarungen im Gefolge der Externen Evaluation 2016/17 treten in Kraft

Nach Abschluss der Externen Evaluation 2015/16 hat unsere Schule mit dem Ministerialbeauftragten für die Gymnasien in Oberbayern-West, Herrn Ltd. OStD Zahlhaas, gemeinsame Vereinbarungen über wesentliche Ziele der Schulentwicklung am GMI in den nächsten Jahren getroffen. Im Mittelpunkt stehen:

  • die Entwicklung von Konzepten zum Lernen lernen in der Unterstufe,
  • eine fächer- und jahrgangsstufenübergreifend abgestimmte Medienbildung,
  • eine stärkere Systematisierung des Schulentwicklungsprozesses.

Derzeit arbeiten drei Schulentwicklungsteams an der Umsetzung der Ziele. 

Im Vorfeld waren auf der Basis des Evaluationsberichts in einem umfassenden Prozess Handlungsfelder für eine weitere Verbesserung der Unterrichts- und Schulqualität ermittelt und im Kollegium eine Übereinkunft über Schwerpunkte der gemeinsamen Arbeit erzielt worden. Die Zielvereinbarungen benennen Ziele, Maßnahmen und Indikatoren der Zielerreichung. Die Überprüfung der Zielerreichung erfolgt durch den Ministerialbeauftragten.

Nähere Informationen hier...

Nach 42 Jahren im Schulsekretariat

Schulgemeinschaft verabschiedet Frau Wank in den Ruhestand

IMG 5680Nach sage und schreibe 42 Jahren Tätigkeit als Verwaltungsangestellte an bayerischen Gymnasien verabschiedete die Schulgemeinschaft Frau Christina Wank in den wohlverdienten Ruhestand. Im Jahr 1974 hatte Frau Wank ihre erste Stelle am Gymnasium Olching angetreten. Den Aufbau des Gymnasiums Markt Indersdorf hat sie beginnend 2001 von Anfang an begleitet.

Schulleiter Thomas Höhenleitner, sein Vorgänger Dr. Günter Pölsterl, der Personalrat der Schule sowie die Vorsitzenden von Elternbeirat und Förderverein, Frau Marion Schmeller und Frau Dagmar Kulle, würdigten in einer kleinen Feierstunde in humorvollen Beiträgen Frau Wanks Verdienste um unsere Schule. Alle waren sich darin einig, dass das GMI mit Frau Wank nicht nur eine herausragende Verwaltungsangestellte verliert, sondern auch eine "gute Seele" im Sekretariat, die für alle berechtigten Anliegen von Schülern, Lehrkräften und Eltern immer eine gute Lösung parat hatte.

Wir danken Frau Wank herzlich für die gemeinsame Zeit und wünschen ihr alles Gute und vor allem Gesundheit im neuen Lebensabschnitt!

Warnung vor Facebook-Fakes

Schule und Schulleiter kommunizieren nicht über Facebook

Seit einiger Zeit finden sich bei Facebook zwei Seitenangebote, die von uns unbekannten Personen erstellt wurden und einen falschen Eindruck über ihre Herausgeberschaft erwecken.

Eine Seite weist sich als "offizielle Seite" des Gymnasiums Markt Indersdorf aus, eine zweite als eine Seite des Schulleiters. 

Fakt ist, dass weder die Schule noch der Schulleiter über Facebook kommunizieren.

Die Seiten verstoßen gegen grundlegendes Recht und beschädigen in nicht akzeptabler Weise den Ruf von Schule, Schulleitung und einzelnen Lehrkräften. Rechtliche Schritte wurden eingeleitet.

 

Neue Schülersprecher gewählt

Die Klassensprecherversammlung bestimmt ihre diesjährigen Vertreter

Erstmals fand in diesem Schuljahr ein zweitägiges Klassensprecherseminar in Thalhausen statt. Diese Veranstaltung bot ausreichend Gelegenheit, den neu gewählten Klassen- und Oberstufensprecher  wertvolle Tipps für ihre Arbeit in den Klassen und Kursen mit auf den Weg zu geben und aktuelle Themen aus dem Schulleben zu besprechen.  Ein wichtiger Tagesordnungspunkt war zudem die Wahl der neuen Schülersprecher:

1. Schülersprecher ist Jan Klukas,SMVa
Schüler der 11. Jahrgangsstufe.

2. Schülersprecherin ist Adriana Becker,
Schülerin der 11. Jahrgangsstufe.

3. Schülersprecherin ist Hanna Peter,
Schülerin der 9. Jahrgangsstufe.

Es wurden in dem Jahr erstmals auch Stufensprecher für jede Jahrgangsstufe gewählt, die als erste Ansprechpartner für die Schülersprecher fungieren. Damit hat sich die SMV eine noch effizientere Organisations-struktur gegeben.

 

Konzept zur Erziehungspartnerschaft verabschiedet

Gemeinsam beschlossene Ziele und Maßnahmen sollen Zusammenarbeit von Schule und Eltern zum Wohl der Schüler stärken

Nach einem umfassenden Diskussionsprozess in der Schulgemeinschaft hat das Schulforum am Ende des Schuljahres 2014/15 ein gemeinsames Konzept zur Erziehungspartnerschaft verabschiedet.

Ziel der gemeinsamen Arbeit war es, die Schulgemeinschaft am GMI weiter zu fördern und die Zusammenarbeit von Schule und Eltern zum Wohl der Schülerinnen und Schüler zu stärken. Im Blickpunkt standen dabei die Qualitätsbereiche Gemeinschaft, Kommunikation, Kooperation und Mitsprache. Unter anderem wurden folgende Maßnahmen beschlossen:

  • die Auslobung eines Förderpreises für besondere Leistungen von Schülerinnen und Schülern im sozialen, musischen, künstlerischen und sportlichen Bereich;
  • die Erstellung eines "Schul-ABC" mit wichtigen Informationen für neue Schülerinnen und Schüler und deren Eltern;
  • die stärkere Einbindung von Eltern als externen Partnern für Unterrichtsprojekte und Seminare in der Oberstufe;
  • ein regelmäßiger Austausch von Schulleitung, Klassenelternsprechern sowie Vertretern von Elternbeirat und Personalrat.

Mit der Entwicklung des Konzepts haben wir auch die Vorgaben des Art. 74 Abs. 1 Satz 2 des Bayerischen Erziehungs- und Unterrichtsgesetzes (BayEUG ) erfüllt, wonach jede Schule in Bayern in einem schulspezifischen Konzept zur Erziehungspartnerschaft die Ausgestaltung der Zusammenarbeit zwischen Schule und Erziehungsberechtigten erarbeiten soll.

Es wäre schön, wenn die Umsetzung der Maßnahmen dazu beitragen könnte, das Gefühl der Verbundenheit mit der Schule bei Schülern, und Eltern weiter zu stärken.

Das gesamte Konzept findet sich hier ...

 

Pluskurse für besonders begabte Schülerinnen und Schüler

Schülerakademie Oberbayern-West macht im Schuljahr 2015/16 wieder eine Reihe attraktiver Angebote

Besonders begabte, interessierte und leistungsfähige Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen können auch im Schuljahr 2015/16 wieder an schulübergreifenden Kursen der Schülerakademie Oberbayern-West teilnehmen.

Die Kurse widmen sich Themen, die über die Lehrpläne hinausgehen, und finden an verschiedenen Schulen in Oberbayern-West statt. Einige sind auch als Blockseminare, zum Beispiel an Nachmittagen oder an Samstagen konzipiert.

Eine genauere Übersicht über die Angebote findet sich hier.

Interessierte und geeignete Schülerinnen und Schüler können sich zur Anmeldung direkt an das Direktorat wenden. Anmeldeschluss ist Mittwoch, 15. Juli 2015.

 

Neue Unterrichtszeiten ab dem Schuljahr 2015/16

Schulgemeinschaft entschließt sich für längere Pausenzeiten und mehr Ruhe im Schulalltag - Bus- und S-Bahn-Verbindungen bleiben günstig

Am GMI werden ab dem Schuljahr 2015/16 neue Unterrichtszeiten gelten, die längere Pausen am Vormittag und in der Mittagszeit ermöglichen. Dies ist das Ergebnis eines intensiven Abstimmungsprozesses unter Einbeziehung von Lehrkräften, Schülern und Elternvertretern. Folgender Stundenrhythmus wurde im Benehmen mit dem Schulforum festgelegt:

1. Stunde 07:55 08:40
2. Stunde 08:40 09:25
Pause 09:25 09:40
3. Stunde 09:40 10:25
4. Stunde 10:25 11:10
Pause 11:10 11:30
5. Stunde 11:30 12:15
6. Stunde 12:15 13:00
Pause 13:00 13:45
7. Stunde 13:45 14:30
8. Stunde 14:30 15:15
9. Stunde 15:15 16:00
10. Stunde 16:00 16:45

Das neue Konzept ermöglicht die Verlängerung der 1. Pause am Vormittag von 10 auf 15 Minuten, sodass diese zu einer „bewegten Pause“ außerhalb der Klassenzimmer und mit Pausenverkauf werden kann. Gleichzeitig sieht es auch eine Verlängerung der Mittagspause von 40 auf 45 Minuten vor, wodurch mehr Zeit für die aktive Erholung der Schülerinnen und Schüler geschaffen wird und auch Spielräume für eine fle­xib­lere Rhythmisierung des Schulalltags entstehen; so könnte zum Beispiel an einem Schultag mit acht Unterrichtsstunden die Mittagspause für einzelne Klassen auch bereits für die Zeit von 12.15 bis 13.00 Uhr festgesetzt und dann von 13.00 bis 15.15 unterrichtet werden. Auf die bisherige 5-Minuten-Pause zwischen der 8. und 9. Stunde wurde bewusst verzichtet, weil es – abgesehen von ganz wenigen Ausnahmen (z. B. Sportunterricht in der Oberstufe), für die individuelle Regelungen gefunden werden können – keinen Pflichtunterricht in der 9. und 10. Stunde am GMI gibt.

Mit der Verlängerung der Pausen ergibt sich eine Verschiebung des Unterrichtsendes nach der 6. Stunde um 5 Minuten auf 13.00 Uhr, nach der 8. Stunde um 10 Minuten auf 15.15 Uhr und nach der 10. Stunde um 5 Minuten auf 16.45 Uhr. Dies erscheint vertretbar vor dem Hintergrund, dass die Schülerinnen und Schüler, die auf die S-Bahn angewiesen sind, in allen Fällen die­selben Verbindungen erreichen wie bisher und dass – wie das Landratsamt Dachau und die Münchner Verkehrsgesellschaft (MVG) versichert haben – auch die Busfahrpläne ggf. so angepasst werden, dass sie für die Schülerinnen und Schüler günstig bleiben.

b-ganztagsbetreuung