top-schulseelsorge

Schulseelsorge – der Mensch im Mittelpunkt!

Schon seit der Gründung des GMI erschließt und bietet die Fachschaft Religion regelmäßig religiöse Erlebnis- und Erfahrungsräume an und begleitet Menschen im persönlichen Suchen und Fragen. Im Rahmen neuer Initiativen zur Schulentwicklung gründete sich eine Gruppe „Schulseelsorge", die den Menschen als kostbare Gabe in den Mittelpunkt rücken und verstärkt ihren Beitrag für eine lebenswerte Schule leisten möchte.

Aufgabe der Seelsorge ist die Ermöglichung, Bereithaltung und Förderung des Trialogs zwischen Gesprächskultur, Raum für Gespräche und Stille sowie Zeit für Gespräche und Stille. Sie sieht sich als Dienerin im Lebensraum Schule und möchte Kraftquelle sowie Rückbindung für alle Bereiche des Schullebens sein. Das Mensch-Sein als Individuum in einer Gemeinschaft (Schulfamilie!) soll ganzheitlich im humanistischen Sinne ermöglicht werden durch gegenseitige Wertschätzung, die mithilfe der Schulseelsorge im Alltag wach gehalten werden soll.

  • Spirituelle Angebote – wie Gottesdienste, Mittagsoasen, Taizé-Fahrten oder Tage der Orientierung – gestalten eine lebendige Schulkultur und schaffen Atempausen im Alltag.

  • Soziale Angebote – wie ein Spiele-Wandertag, persönliche Beratungsgespräche, der präventive Einsatz des schulinternen Kriseninterventionsteams oder die regelmäßige Lehrerfortbildung „Zeit für mich – Zeit für uns" – bauen Brücken zwischen Menschen, fördern emotionale sowie soziale Kompetenzen und entschleunigen den Alltag.

  • Die Entwicklung und Realisierung unserer Gedenkstätte im Schulgarten will einen Ort der Erinnerung, der Trauer, der Stille und der Integration des Todes in das Leben ermöglichen.

Schulseelsorge, die den „ganzen" Menschen will, durchbricht die Eindimensionalität bloßer Alltagsroutine und ergreift Partei für die wertvolle Gabe menschlichen Lebens.

b-schulseelsorge