top-projekte

Chorklasse beeindruckt im Dachauer Schloss

Sechstklassler präsentieren ihr Können beim Jubiläumskonzert der Stadtjugendkapelle

chorklasse schlossEinen schöneren Rahmen für einen Auftritt kann man sich kaum vorstellen: Im vollbesetzten Festsaal des Dachauer Schlosses konzertierte die Chorklasse 6c des GMI am Samstag, den 19. November als Gastensemble beim Jubiläumskonzert zum 10-jährigen Bestehen der Stadtjugendkapelle Dachau.

Die Klanggewalt der rund 80 jungen Bläser im ersten Teil des Konzertes war überwältigend. Auf hohem Niveau, mit wunderbarer Gestaltung und Präzision präsentierten sie anspruchsvolle und abwechslungsreiche Literatur.

Aber auch unsere jungen Sängerinnen und Sänger konnten das Publikum beeindrucken. Michael Mayer, der Leiter der Stadtjugendkapelle, jedenfalls fühlte sich vom zwanzigminütigen Auftritt unserer 6c "ein weiteres Mal verzaubert". Erneut hat sich also das Proben, Auswendiglernen der neuen Stücke und das Durchhalten beim ersten 5-stimmigen Stück absolut gelohnt.

Das GMI bedankt sich für die Einladung und die damit verbundene Gelegenheit für die Chorklasse, in einem so wunderbaren Ambiente zu singen.

Herzlichen Applaus an die Klasse 6c!

Aus Solidarität zu sozial benachteiligten Jugendlichen im Landkreis

GMI-Schüler spenden 2.500 Euro an die Löwenkinder Dachau e. V.

161116 LwenkinderEine große Freude konnten unsere Schüler der sozialen Aktion Löwenkinder Dachau e. V. machen. Sie spendeten den „Löwenkindern“ den gesamten Reinerlös des GMI-Sommerfests 2016 – insgesamt 2.500 Euro.

Am Freitag, den 11. November 2016 überreichte die Schülersprecherin Hanna Peter im Beisein von Herrn Höhenleitner, Frau Wachter und einigen anderen Schülern einen symbolischen Scheck an den Gründer der Aktion und Vereinsvorsitzenden Dr. Frank Menauer. In seinen Dankesworten machte Herr Menauer den GMI-Schülern ein großes Kompliment für ihr soziales Engagement: „Eure Solidarität gegenüber anderen jungen Menschen darf Euch mit großem Stolz erfüllen.“

Der Verein „Löwenkinder“ engagiert sich seit 2001 für seelisch verletzte oder sozial vernachlässigte Kinder und Jugendliche im Landkreis Dachau, also für die, „denen der Schmerz hinter dem Brustbein sitzt“, wie Dr. Menauer es formuliert. Der Vorsitzende der Löwenkinder war bereits im Vorfeld des Sommerfests an das GMI gekommen, um Schülerinnen und Schülern der damaligen 9e in einem einstündigen Gespräch über die Aktion „Löwenkinder“ zu informieren. Die  Klassen 9e und 5a kümmerten sich dann während des Sommerfests darum, Spenden einzusammeln und alle Besucher über die Dachauer Organisation zu informieren.

 

 

Lapides Latini - Latein auf Stein

Inschriften-Rallye des P-Seminars Latein mit der Klasse 7a in der Münchner Innenstadt

FS LaAm 20. Oktober 2016 fand für die Schülerinnen und Schüler der 7a gemeinsam mit den zehn Mitgliedern des P-Seminars Latein ein aufregender Ausflug nach München statt. Knapp drei Stunden durften die Siebtklässler unter der Aufsicht der Q12-Schüler und von Frau Fenzl zehn verschiedene Stationen bearbeiten, die sich allesamt mit lateinischen Inschriften auf bedeutenden Sehenswürdigkeiten des historischen Stadtzentrums beschäftigten. In kleinen Gruppen ging es mithilfe eines „lateinischen“ Stadtplans von der berühmten Asamkirche im Süden bis zum „Forum Odeon“ im Norden, während Inschriften übersetzt, Reliefs abgezeichnet oder Merkmale wie Totenköpfe und Säulen an den Außenfassaden mancher Gebäude gezählt wurden. Die Oberstufenschüler gaben gerne ihr epigraphisches Wissen, das sie zuvor im Seminar erworben hatten, weiter und halfen aus, wenn eine Vokabel noch unbekannt war. Trotz der eisigen Temperaturen und der etwas zu kurzen Zeit kämpfte man sich gemeinsam tapfer durch die Aufgaben und wurde im Anschluss daran mit einer atemberaubenden Aussicht vom Alten Peter oder einer deftigen Brotzeit belohnt. Auch den Einheimischen fiel die Suche nach den Inschriften auf und einige Passanten blieben interessiert stehen, um Fragen zu stellen oder sogar zeitweise mitzumachen. Abschließend lässt sich festhalten, dass die Rallye allen Beteiligten sehr großen Spaß gemacht hat und sich auch in zukünftigen Schuljahren ohne Weiteres wiederholen ließe.

Badminton-Nacht am GMI

Eine Veranstaltung des P-Seminars Sport

Badminton Nacht 3

Am 07.10.2016 veranstaltete das P-Seminar Sport in Zusammenarbeit mit dem Zweckverband Jugendarbeit unter der Leitung von Frau Stronz ein lang geplantes Badminton Turnier in der Turnhalle des GMI. Die Teilnahme von fast 70 Kindern und Jugendlichen bestätigte, dass sich der Aufwand gelohnt hat. Eingeteilt in drei Spielstufen und mit dem System des „Schleiferlturniers“ konnte sich jeder von 18-24 Uhr mit ähnlich starken Gegnern messen, wobei der Spaß wie so oft im Vordergrund stand. Auch für Verpflegung war reichlich gesorgt. Angesichts der erfolgreichen Durchführung und Planung des Turniers erscheint eine Wiederholung in einigen Jahren nahezuliegen.

Mathematik zum Anfassen und Essen

Schülerinnen und Schüler der Q12 testen Überraschungseier

20160411 103418 14618608260Kurz vor dem Abitur haben sich die Schülerinnen und Schüler der Q12 den Schulalltag noch einmal ein wenig versüßt: Das Thema "Testen von Hypothesen", das im Unterricht für eher weniger Enthusiasmus sorgte, wurde in der Praxis erprobt.

Dazu wurden den Schülerinnen und Schülern sowie den anwesenden Lehrkräften 200 Überraschungseier vorgelegt und es galt, die wohl allen bekannte Aussage des Herstellers, im Folgenden Nullhypothese genannt, zu prüfen,  die da heißt: In jedem 7. Ei  befindet sich eine kleine Aktionsfigur.

Also wurden 200 Überraschungseier geöffnet, die Schokolade verspeist und der nicht essbare Inhalt fein säuberlich sortiert und ausgewertet. Nicht wirklich überraschend für Kenner war dann das Ergebnis des Tests: Auf einem Signifikanzniveau von 5 % kann die  Nullhypothese nicht abgelehnt werden. Im Klartext: Es fanden sich weit mehr Aktionsfiguren als vom Hersteller versprochen.

20160411 105225 14618608261

 

 

 

 

Projekttage 2016

Projektangebote erbeten - Thema  "Alle unter einem Dach!"

Die zweitägigen Projekttage am 27. und 28. Juli 2016 finden dieses Jahr in Anlehnung an unser Jahresthema „Heimat – Flucht – Neuanfang“ statt und stehen unter dem Motto „Alle unter einem Dach“.

Lehrkräfte, Eltern und Schüler sind herzlich eingeladen, sich mit Projektideen einzubringen. Im Sinne des gewählten Mottos sind Projekte gefragt, die sich in weitestem Sinne mit der eigenen Heimat, mit den Kulturen anderer Länder oder ganz grundsätzlich mit Aspekten der Globalisierung beschäftigen. Ob Musik, Tänze, Speisen, politische, ökologische oder soziale Themen – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Auch wenn der vorgesehene Termin noch weit entfernt scheint, gehen wir bereits jetzt in die Planung und sammeln bis 4. Februar 2016 Projektangebote. Wir bitten Sie – auch im Namen unserer Schülerinnen und Schüler - herzlich um Ihre Unterstützung und freuen uns auf Ihre zahlreichen Vorschläge! Die Anmeldeformulare können Sie ab sofort herunterladen:

Bitte geben Sie Ihr Formular bei StRin Lutz oder StRin Volkert ab. Daneben stehen Ihnen auch gerne OStRin Eder, StRin Kollmannsberger, StRin Schwegler oder StRin Spicker als Ansprechpartnerinnen zur Verfügung.

Offene Türen und Herzen am GMI

AK Handeln statt nur Reden verkauft Weihanchsdekoration für guten Zweck

AK Handeln Dez15Am Elternsprechabend der Jahrgangsstufen 6 mit 12 verkauften die Schülerinnen und Schüler des AK „Handeln statt nur Reden“ gegen eine freiwillige Spende kleine Geschenk- und Dekoideen rund um den Advent. Das Angebot reichte von Kirschkernkissen in flauschigen Hüllen und wohlriechenden Duftkissen über attraktive Fröbelsterne bis hin zu fröhlich bemalten Glaskugeln. Am schulfreien (!) Buß- und Bettag haben die fleißigen Helfer eifrig gebastelt, genäht und dekoriert, um ein attraktives Angebot präsentieren zu können.

Der Erlös – stolze 570 Euro – kommt den Flüchtlingen bei uns im Landkreis zugute, die von der Caritas in Dachau betreut, beraten und versorgt werden. Unsere Spende soll für professionellen Deutschunterricht verwendet werden und wir freuen uns darüber, damit einen kleinen Beitrag zur interkulturellen Verständigung  leisten zu können.

Nicht nur über die Not der Menschen in der Einen Welt zu reden, sondern auch aktiv zu werden für menschenwürdiges Leben, das ist Sinn und Zweck des caritativen Arbeitskreises an unserer Schule. Damit reihen sich die Schülerinnen und Schüler ein in das Jahresthema „Heimat – Flucht – Neuanfang“ und wollten gleich zu Beginn, am 10. Dezember, dem Jahrestag der Menschenrechte, ein Zeichen für solidarisches Handeln setzen.

Wir danken den großzügigen Eltern und Spendern für Ihre offenherzige Unterstützung!

 

 

 

Großer Erfolg der Nikolausaktion unserer SMV

Schülersprecher verteilen erstmals fair gehandelte Nikoläuse

Nikolo1Eine völlig neue Ausrichtung erfuhr in diesem Jahr die bereits traditionelle Nikolausaktion der SMV: Erstmals setzten die Schülervertreter auf fair gehandelte Nikoläuse der GEPA und wollten damit ein Signal gegen Billigkonsum auf Kosten Schwacher aussenden.

Die Aktion, für die die SMV sogar auf eigenen Gewinn verzichtete, wurde ein voller Erfolg: Es konnten über 460 Nikoläuse zum Preis von 1  Euro verkauft und am 7. Dezember mit den entsprechenden Grußkärtchen an die Schüler verteilt werden.

Die Schülersprecher bedanken sich für die überaus gute Resonanz und wünschen frohe Weihnachten.

"Heimat - Flucht - Neuanfang"

GMI setzt Auftakt für Schuljahresschwerpunkt am Tag der Menschenrechte

mrechteIn zwei Schülerversammlungen wurde am Donnerstag, den 10. Dezember 2015, am GMI der Tag der Menschenrechte begangen. Dabei wurde die Gelegenheit genutzt, den Schülerinnen und Schülern das große Schwerpunktthema dieses Jahres "Heimat - Flucht - Neuanfang"  vorzustellen. Dem Motto gemäß sollen über das Schuljahr hinweg immer wieder Gelegenheiten genutzt werden, im Unterricht, aber auch bei Aktionen, Projekten und Veranstaltungen über den Unterricht hinaus ein besonderes Augenmerk auf Aspekte rund um die aktuelle Flüchtlingskrise zu richten.

Am Tag der Menschenrechte versammelten sich zunächst in der ersten Stunde die Schülerinnen und Schüler der Unterstufe und dann in der zweiten Stunde die der Jahrgangsstufen 8 mit 12. Nach einer Einführung durch den Schulleiter, Herrn Höhenleitner, erläuterte Frau Eder kurz die Idee des Tags der Menschenrechte und präsentierte den Schülerinnen und Schüler einen Film der UNHCR, der Menschen vorstellte, deren Integration in Deutschland vorbildlich gelungen ist. Daraufhin präsentierte  sich ein neuer Schüler-AK am GMI, der sich zum Ziel gesetzt hat, die Begegnung mit Flüchtlingen in Markt Indersdorf und Umgebung zu suchen und diese so bei ihrer Integration zu unterstützen. Schließlich stellte Frau Melzl als Kunstlehrkraft die Idee des "Interkulturellen Plakat-Kalenders" vor: Alle Aktionen und Projekte im Rahmen des Jahresthemas sollen durch eine Art Kalenderblatt dokumentiert werden, das dann die große Glaswand in der Aula schmücken soll. Die Versammlungen endeten mit einem Herbert-Grönemeyer-Video zu seinem neuen Lied "Heimat".

Alle sind nun gespannt, auf welch unterschiedliche Arten sich die Schülerinnen und Schüler am GMI mit dem Thema "Heimat - Flucht - Neuanfang" beschäftigen. Den krönenden Abschluss sollen in jedem Fall die Projekttage am Schuljahresende und das Sommerfest darstellen, die unter das Motto "Alle unter einem Dach" gestellt werden.

Mit Musik helfen - Spendenkonzert muss leider entfallen

Bitte beachten Sie: Das angekündigte Spendenkonzert am 5. Dezember in der Klosterkirche Markt Indersdorf muss aus Krankheitsgründen leider entfallen.

b-projekte