top-projekte

Kammerkonzert des GMI im Juli 2018

Publikum vom hohen Niveau der jungen Künstler begeistert

Kammerkonzert18Zum wiederholten Mal fand das Kammerkonzert im schmuckvollen Barocksaal der Vinzenz-von-Paul Realschule Markt Indersdorf statt. Geboten wurde ein außerordentliches Programm – bunt gemischt vom Barock bis zur Moderne. Die jungen Instrumentalisten und Sänger beeindruckten solistisch oder in kleinen Ensembles mit durchwegs gelungenen Vorträgen.

So waren technisch anspruchsvolle Musikstücke zu hören, die von den Spielern bravourös und mit souveräner Beherrschung der Technik gemeistert wurden. Ebenso zeigten sie sensible und einfühlsame Interpretationen bei den leisen Tönen. Nicht nur sauber geübt, sondern mit einer großen Palette an musikalischen Ausdrucksmöglichkeiten spielten und sangen sich die großen und kleinen Künstler in die Herzen der Zuhörer.

Ein lange andauernder Applaus des Publikums würdigte das außerunterrichtliche Engagement der Schüler, das in der Musik eine individuelle Sprache gefunden hatte.

Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

In einer Projektwoche bekennen GMI-Schüler Farbe gegen jede Form von Diskriminierung - LaBrassBanda-Schlagzeuger Manuel da Coll  besucht die Schule als Projektpate

Wenn an meiner Schule Gewalt, diskriminierende Äußerungen oder Handlungen ausgeübt werden, wende ich mich dagegen und setze mich dafür ein, dass wir in einer offenen Auseinandersetzung mit diesem Problem gemeinsam Wege finden, uns zukünftig zu achten.

IMG 8966Unter diesem Vorsatz veranstaltete die SMV im Juni eine groß angelegte "Woche gegen Rassismus". Ziel war es unter anderem, dass sich mindestens 70% aller Schülerinnen und Schüler in eine Unterschriftenliste eintragen und sich damit gegen jede Form von Diskriminierung aussprechen. Der Trägerverein "Aktion Courage e.V." verleiht solchen Schulen dafür den Titel "Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage".

Prominenter Pate, der die Schülerinnen und Schüler nicht nur am Tag der Titelvergabe, sondern dauerhaft bei ihren Bemühungen unterstützt,  ist der Schlagzeuger der bayrischen Band LaBrassBanda, Manuel da Coll, der während der Projektwoche am Donnerstag sogar an unsere Schule kam, eine Unterschrift und einen Handabdruck am Fenster und auf Papier hinterließ und sich sehr begeistert und beeindruckt zeigte vom großen Engagement.

IMG 8972Neben dem Unterschriftenprojekt wurden alle Schülerinnen und Schüler ihrer Jahrgangsstufe gemäß mit dem Thema vertraut gemacht und sensibilsiert. So wurden am Mittwoch, dem Weltflüchtlingstag, in allen Jahrgangsstufen Projekte durchgeführt, die bis auf die Q11 zweistündig waren und sich altersgemäß mit den Themen Rassismus, Sexismus und Klassismus auseinandersetzten.

Die einzelnen Tage der Projektwoche standen unter den Schlagwörtern "Religion, ethnische Gruppe", "Behinderung", "Nationalität", "Geschlechteridentität" und "Sexuelle Orientierung". Die Woche selbst startete mit 100 weißen Luftballons am Geländer des 2. Stockwerks, die im Laufe der Woche gegen 100 bunte ausgetauscht wurden, und dem Grundgesetz-Artikel 3 (3), dessen Wortlaut auf einem großen Banner zu lesen war, das über der Aula schwebte. Im ganzen Schulhaus hingen zudem Plakate, die die Schülerinnen und Schüler in Eigeninitiative geschrieben, gezeichnet und bemalt hatten. 

EnIMG 9044tscheidend ist natürlich nicht nur die Aktion selbst, sondern deren Nachhaltigkeit. Jede Unterschrift hat dazu beigetragen, dass das GMI diesen Titel bekommt und jede(r) ist nun dafür verantwortlich, dass die Inhalte auch gelebt und weitervermittelt werden. Am GMI ist kein Platz für Fremdenhass und auch kein Platz für Diskriminierungen anderer Art. Wir machen da nicht mit. Wir sind mutig.

 

 

 

IMG 9045

BRK vor Ort - Schulsanitätsdienst geht auf Tuchfühlung

Aktionstag „Rettungsdienst“ als Anerkennung und Teil des Förderpreises

IMG 20180615 133043Am Freitag, den 15.06.2018 standen schon vor Schulbeginn zwei Einsatzfahrzeuge des BRK auf dem Schulhof und sorgten zunächst für Irritationen, doch völlig unbegründet, denn statt eines Ernstfalles durften die Schülerinnen und Schüler des AK Schulsanitätsdienstes einen Teil ihres Förderpreisgeschenkes einlösen und einen Tag lang begleitet von drei hauptamtlichen Rettungssanitätern des Bayerischen Roten Kreuzes deren Fahrzeuge und Ausrüstung unter die Lupe nehmen.

Die "Sanis" informierten zunächst über Ausbildungsmöglichkeiten zu den verschiedenen Sanitätergraden. Anschließend durften die Mitglieder des SSD das richtige Einführen eines Guedel-Tubus an einer Puppe erproben. Dieser würde in einem Ernstfall die Atemwege eines Patienten geöffnet halten und so die Beatmung - auch in Kombination mit Beatmungsbeuteln - deutlich erleichtern.

IMG 20180615 113653Nach einer Pause trainierte eine Gruppe die Herz-Lungen-Wiederbelebung - auch unter Verwendung eines Automatisierten Externen Defibrillators (AED). Währenddessen besichtigte die andere Gruppe die Einsatzfahrzeuge (RTW, KTW) des BRK und durfte diese „auseinandernehmen“. Hier war es ausdrücklich erlaubt, in jedes Türchen und Kästchen zu schauen und alles Interessante zu erfragen oder auszuprobieren. Besonders beliebt war der Test der Vakuum-Liegeschale. 

Nach einer Mittagspause in der Mensa stellten die Schülerinnen und Schüler einige Unfallszenarien nach, wie sie an der Schule durchaus möglich wären. Diese reichten von einem Treppensturz, einer Sportverletzung und diversen Kreislaufversagen bis zu einem Unfall im Chemieunterricht. Dabei fungierten jeweils drei Gruppenmitglieder als Ersthelfer und durften mit den Rettungssanitätern zusammenarbeiten.

IMG 20180615 101934Zum Abschluss des langen, aber überaus lehrreichen Tages gab es Pizza. Alles in allem bleibt zu sagen, dass die Mitglieder des SSD nach diesem Tag der nahenden Großübung TEMPO `18 noch mehr entgegenfiebern als zuvor und neues Wissen, gefestigte Erste-Hilfe-Maßnahmen und eine gestärkte Gemeinschaft innerhalb des Schulsanitätsdienstes mitnehmen.

Vielen Dank im Namen des SSD an alle Unterstützer, v.  a. an die Rettungssanitäter des BRK und die Förderpreisstifter!

Hilfe zur Sehhilfe

AK "Handeln statt nur Reden" spendet 416 Euro an das Projekt "Ein-Dollar-Brille"

EinDollarBrilleAls letzte Aktion des Schuljahres starteten die fleißigen Bäckerinnen des AK „Handeln statt nur Reden“ einen Kuchenverkauf in den Pausen am Mittwoch, 13. Juni 2018. Das vielfältige Kuchenbuffet duftete so verführerisch, dass stattliche 200 Euro allein durch den Verkauf zusammen kamen.

Der Erlös, der durch diverse zusätzliche Spenden noch aufgestockt wurde, ging dieses Mal an die Organisation "Ein Dollar-Brille", die - wie der Name auch schon sagt - Brillen zu einem Verkaufspreis von nur einem Dollar herstellt . Das entspricht zwei bis drei Tageslöhnen der Menschen in ärmeren Ländern und ermöglicht ihnen damit den Zugang zu Bildung und Berufen, die gutes Sehvermögen voraussetzen.

Hilfe zur Selbsthilfe – hier in Form einer Sehhilfe – kann so einfach sein.

Krapfen, Kostüme und jede Menge Musik

Beim Unterstufenfasching 2018 feierten über 200 Schülerinnen und Schüler ausgelassen in der Schulaula

DSCN1486Wie es inzwischen am GMI Tradition ist, wurde auch in diesem Jahr am unsinnigen Donnerstag eine Faschingsparty für die Unterstufe veranstaltet. Die Tutoren der Fünftklässler kümmerten sich um Verpflegung, Musik, Spiele und natürlich viel gute Laune. Unterstützt wurden sie dabei von der SMV sowie einigen ehemaligen Tutoren, die dem diesjährigen Tutorenteam mit Rat und Tat zur Seite standen.

Der Andrang vor den Türen des zum Faschingssaal umdekorierten Mehrzweckraums 068 war riesig und so platzte er schnell aus allen Nähten, als sich Scharen von Einhörnern, Eskimos, Leoparden etc., aber auch ein Albert Einstein oder ein laufender Fernseher hineindrängten, um für den Eintrittspreis von 2 € einen Gratiskrapfen oder -donut sowie ein Freigetränk zu ergattern.

Zu lautstarker Faschingsmusik wurde dann begeistert Limbo getanzt, eine bunte Polonaise durch die Aula gestartet und ein Kostümwettbewerb veranstaltet.

Wir hoffen, dass es allen Beteiligten Spaß gemacht hat, und freuen uns auf nächstes Jahr!

P-Seminar übergibt Energieratgeber an Herrn Landrat Löwl

Broschüre auch als Download verfügbar

Ratgeber-Seite001Einen Engergieberater von Jugendlichen für Jugendliche haben die Schülerinnen und Schüler des diesjährigen P-Seminars Chemie in den letzten Monaten erarbeitet und stellen ihn nun sowohl als übersichtliches Geheft als auch zum Download zur Verfügung.

In kurzen, aber knackigen und aussagekräftigen Artikeln geben die Verfasser der Broschüre Tipps, wie man als Privatperson im Haushalt Energie sparen kann. Egal ob graue Energie, Standby-Modus oder Internet-Suchmaschinen - die Schülerinnen und Schüler informieren in ihrem Werk kompetent und wollen die Leser für das Thema Energie sensibilisieren.

Die digitale Version kann hier heruntergeladen werden.

P-Seminar-Ch

Mathematik zum Anfassen und Essen

Schülerinnen und Schüler der Q12 testen Überraschungseier

20160411 103418 14618608260Kurz vor dem Abitur haben sich die Schülerinnen und Schüler der Q12 den Schulalltag noch einmal ein wenig versüßt: Das Thema "Testen von Hypothesen", das im Unterricht für eher weniger Enthusiasmus sorgte, wurde in der Praxis erprobt.

Dazu wurden den Schülerinnen und Schülern sowie den anwesenden Lehrkräften 200 Überraschungseier vorgelegt und es galt, die wohl allen bekannte Aussage des Herstellers, im Folgenden Nullhypothese genannt, zu prüfen,  die da heißt: In jedem 7. Ei  befindet sich eine kleine Aktionsfigur.

Also wurden 200 Überraschungseier geöffnet, die Schokolade verspeist und der nicht essbare Inhalt fein säuberlich sortiert und ausgewertet. Nicht wirklich überraschend für Kenner war dann das Ergebnis des Tests: Auf einem Signifikanzniveau von 5 % kann die  Nullhypothese nicht abgelehnt werden. Im Klartext: Es fanden sich weit mehr Aktionsfiguren als vom Hersteller versprochen.

20160411 105225 14618608261

 

 

 

 

Projekttage 2016

Projektangebote erbeten - Thema  "Alle unter einem Dach!"

Die zweitägigen Projekttage am 27. und 28. Juli 2016 finden dieses Jahr in Anlehnung an unser Jahresthema „Heimat – Flucht – Neuanfang“ statt und stehen unter dem Motto „Alle unter einem Dach“.

Lehrkräfte, Eltern und Schüler sind herzlich eingeladen, sich mit Projektideen einzubringen. Im Sinne des gewählten Mottos sind Projekte gefragt, die sich in weitestem Sinne mit der eigenen Heimat, mit den Kulturen anderer Länder oder ganz grundsätzlich mit Aspekten der Globalisierung beschäftigen. Ob Musik, Tänze, Speisen, politische, ökologische oder soziale Themen – der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Auch wenn der vorgesehene Termin noch weit entfernt scheint, gehen wir bereits jetzt in die Planung und sammeln bis 4. Februar 2016 Projektangebote. Wir bitten Sie – auch im Namen unserer Schülerinnen und Schüler - herzlich um Ihre Unterstützung und freuen uns auf Ihre zahlreichen Vorschläge! Die Anmeldeformulare können Sie ab sofort herunterladen:

Bitte geben Sie Ihr Formular bei StRin Lutz oder StRin Volkert ab. Daneben stehen Ihnen auch gerne OStRin Eder, StRin Kollmannsberger, StRin Schwegler oder StRin Spicker als Ansprechpartnerinnen zur Verfügung.

Offene Türen und Herzen am GMI

AK Handeln statt nur Reden verkauft Weihanchsdekoration für guten Zweck

AK Handeln Dez15Am Elternsprechabend der Jahrgangsstufen 6 mit 12 verkauften die Schülerinnen und Schüler des AK „Handeln statt nur Reden“ gegen eine freiwillige Spende kleine Geschenk- und Dekoideen rund um den Advent. Das Angebot reichte von Kirschkernkissen in flauschigen Hüllen und wohlriechenden Duftkissen über attraktive Fröbelsterne bis hin zu fröhlich bemalten Glaskugeln. Am schulfreien (!) Buß- und Bettag haben die fleißigen Helfer eifrig gebastelt, genäht und dekoriert, um ein attraktives Angebot präsentieren zu können.

Der Erlös – stolze 570 Euro – kommt den Flüchtlingen bei uns im Landkreis zugute, die von der Caritas in Dachau betreut, beraten und versorgt werden. Unsere Spende soll für professionellen Deutschunterricht verwendet werden und wir freuen uns darüber, damit einen kleinen Beitrag zur interkulturellen Verständigung  leisten zu können.

Nicht nur über die Not der Menschen in der Einen Welt zu reden, sondern auch aktiv zu werden für menschenwürdiges Leben, das ist Sinn und Zweck des caritativen Arbeitskreises an unserer Schule. Damit reihen sich die Schülerinnen und Schüler ein in das Jahresthema „Heimat – Flucht – Neuanfang“ und wollten gleich zu Beginn, am 10. Dezember, dem Jahrestag der Menschenrechte, ein Zeichen für solidarisches Handeln setzen.

Wir danken den großzügigen Eltern und Spendern für Ihre offenherzige Unterstützung!

 

 

 

Großer Erfolg der Nikolausaktion unserer SMV

Schülersprecher verteilen erstmals fair gehandelte Nikoläuse

Nikolo1Eine völlig neue Ausrichtung erfuhr in diesem Jahr die bereits traditionelle Nikolausaktion der SMV: Erstmals setzten die Schülervertreter auf fair gehandelte Nikoläuse der GEPA und wollten damit ein Signal gegen Billigkonsum auf Kosten Schwacher aussenden.

Die Aktion, für die die SMV sogar auf eigenen Gewinn verzichtete, wurde ein voller Erfolg: Es konnten über 460 Nikoläuse zum Preis von 1  Euro verkauft und am 7. Dezember mit den entsprechenden Grußkärtchen an die Schüler verteilt werden.

Die Schülersprecher bedanken sich für die überaus gute Resonanz und wünschen frohe Weihnachten.

b-projekte