top-projekte

Begegnung schafft Bewegung

Mit sozialen Aktionen - wie der Brotzeit-Aktion - fürs Leben lernen

BroteschmierenAuch in diesem Schuljahr besuchten die Schüler*innen des AK „Handeln statt nur Reden“ das Herz-Jesu-Kloster in der Münchner Innenstadt, um den Schwestern tatkräftig zur Hand zu gehen. Tagtäglich versorgt das Kloster hilfsbedürftige Menschen mit bis zu 140 Brotzeittüten, um den größten Hunger zu stillen.

Durch die Brotzeit-Aktion stellt sich das Bewusstsein für die Armut mitten unter uns ein. „Schon oft hat man darüber gelesen und gehört, aber in der Begegnung vor Ort berührt es einen noch einmal auf einer ganz anderen Ebene“, meinten die Schüler*innen einstimmig. Und obwohl es „nur“ 40 Minuten Broteschmieren war, stellte sich dennoch das gute Gefühl ein, etwas geschafft zu haben.

KorbEin gutes Gefühl auch deswegen, weil die von einer Bäckerei gespendeten Brote vom Vortag sonst weggeworfen worden wären. In der Begegnung mit der Armut und zugleich Überfülle an Nahrung wird ein Bewusstsein für die Verschwendung in der Gesellschaft geschaffen, gegen die man vorgehen muss – ganz nach dem Vorbild der Schwestern.

Die Begegnung mit den freundlichen Schwestern bei herzlicher Plauderei und interessierten Gesprächen, die sich beim gemeinsamen Arbeiten einstellten, vermittelte den Schüler*innen eine fast familiäre Atmosphäre, die sie sehr genossen.

Freiwillig am Samstagnachmittag als caritativer Wahlkurs tätig zu werden und an außerschulischen Lernorten dem Leben zu begegnen, kann Bewegung bringen: in die Gesellschaft und bei sich selbst.

b-projekte