top-projekte

Gorillas, Schimpansen, Kattas & Co

Besuch des W-Seminars Biologie „Experimentelle Ethologie" in der Zooschule 

Zooschule 1 Egal ob ein Purzelbaum eines Gorillamädchens, ein lauter Streit unter Schimpansen oder eine wilde Hetzjagd auf eine Amsel im Drillgehege – das W-Seminar Ethologie hat an diesem Tag viel beobachtet.  14 Schülerinnen und Schüler unter der Leitung von Herrn Merta bekamen die Gelegenheit, sich in der Zooschule des Tierparks Hellabrunn über die Methoden der Verhaltensbeobachtung ausführlich zu informieren.

Nach einer pädagogischen Einweisung durch Frau Bartesch von der Zooschule zogen alle in Kleingruppen zu den jeweiligen Affengehegen. Etwa eineinhalb Stunden verbrachten die Gruppen nun damit, Kattas bei der Morgentoilette oder beim Schlafen zu beobachten, die Jungtiere der Drills auseinanderzuhalten oder den Gorillas beim Gehegespaziergang zuzusehen, wovon auch eine lautstarke Horde Grundschüler nicht abhalten konnte. Im Anschluss daran stellte jedes Team seine Ergebnisse im Plenum vor, wobei jeder einiges über die Gruppenzusammensetzung, den Körperbau und die sozialen Verhaltensweisen, z.B. Allogrooming, erzählen konnte.

Nach einer Mittagspause wurde das Seminar in das kleine Einmaleins der angewandten Ethologie eingeführt und darauf hingewiesen, was man bei der Beschreibung der Verhaltensweisen unterlassen sollte und welche Begriffe wenig naturwissenschaftlicher Art sind. Mit diesen neuen Erkenntnissen sollte das Wissen an zwei unterschiedlichen Tierarten eigener Wahl angewendet werden. Nach und nach fanden die Schülerinnen und Schüler alle wichtigen Elemente des Sozialverhaltens heraus und stellten diese dem Gesamtseminar nochmals vor.

Inzwischen sind alle fast Profis in Sachen Tierbeobachtung und daher zuversichtlich, das Gelernte in der Seminararbeit erfolgreich anwenden zu können.

b-projekte