top-projekte

GMI-Kammerkonzert 2017

Vielversprechende Talente präsentierten sich im Barocksaal der Vinzenz-von-Paul Realschule

IMG 0482Das diesjährige Kammerkonzert bot einen bunten Querschnitt durch die Musikliteratur von Bach bis Brahms und von Jazz bis Pop. Sowohl die kleinen wie auch die schon erfahreneren Musiker/innen der Mittel- und Oberstufe präsentierten ihre Stücke durchwegs souverän und auf hohem künstlerischem Niveau.

So begannen die Brüder Konstantin und Nicolai (5d und 6d) schwungvoll mit einem Klavierduo, gefolgt von Raphaels (7c) tonschönem Vortrag eines Concertinos auf der Violine. Auch Samuel (5c) zeigte selbstbewusst sein Können sogar auf zwei Instrumenten, Klavier und Querflöte. Ein besonderer Genuss war es, den vollen Klängen des Harfenstückes von Elisabeth (9c) zu lauschen. Modernere Klänge gab es vom Geschwisterpaar Lena und Dominik (9e und Q12) zu hören, die gut aufeinander abgestimmt den Song „It´s a good life“ von Rea Garvey mit Klavierbegleitung vortrugen. Auch Katharinas (9b) Klaviervortrag „The Meadow“ überzeugte die Zuhörer.

Mit einem „Czardas“ von Jos van den Dungen beendete der Geiger Giacomo (8b) schwungvoll den ersten Konzertteil.

IMG 0492Der zweite Teil wurde von einem Klarinettentrio – einer Wiener Sonate von W. A. Mozart – eingeleitet. Hier kam nun nach den beweglichen und vollklingenden Klarinettentönen von Leann (8b) und Johanna (10d) auch das Saxophon dazu: Paula (Q11) spielte mit weichem, ausdrucksvollem Ton eine Aria von E. Bozza.

Die Interpretation eines Chopin Walzers von Laurenz (10b) am Klavier war ebenso gelungen wie der von der jungen Geigerin Laetitia (8c) spritzig und technisch versiert vorgetragene Rondosatz eines Violinkonzerts von P. Rode.

Insgesamt gab es viele Talente, die solides und ausbaufähiges Können zeigten, darunter auch Teilnehmer bzw. Preisträger bei „Jugend musiziert“, wie Alina (10d), die das Publikum mit der souveränen Darbietung einer Toccata von Jenö Takács begeisterte.

Aus dem bald scheidenden Abiturjahrgang Q12 zeigten die junge Sängerin Lisa noch einmal ihre ausdrucksvolle Stimme, Amon sein versiertes Können am Klavier sowie der Saxophonist Jonas sein virtuoses und souveränes Spiel beim abschließenden Czardas von V. Monti.

Das Publikum quittierte mit großer Anerkennung die Darbietungen der jungen Künstlerinnen und Künstler, die hier zeigten, was sie zusätzlich zu den schulischen Anforderungen zu leisten im Stande sind.

Nachfolgend exemplarisch einige wenige Impressionen der Musizierenden.

b-projekte