top-projekte

Musikalischer Winterabend am GMI

Die Geschichte "Der Winterwald" entführte das Publikum in eine musikalisch umrahmte Märchenwelt

IMG 0486Das Weihnachtskonzert wurde diesmal nach einer Idee von Frau Barth ganz neuartig als „musikalischer Winterabend“  konzipiert.

Die märchenhafte Geschichte „Der Winterwald“, verfasst und gelesen von Marcus Steinhauser, bildete den roten Faden, um den sich die musikalischen Beiträge passend zu den jeweiligen Textstellen rankten. Der im Schaukelstuhl „geschichtenlesende Großvater“ (alias M. Steinhauser) wurde dabei umringt von einer Kinderschar, die gebannt seiner Erzählung lauschte. Diese handelte von zwei Waisenkindern, die vom Schicksal heimgesucht in den sagenumwobenen Winterwald kamen. An jeder der drei Lichtungen erschien ihnen eine Märchenfigur – der Hüter des Tannenwalds Schatzhauser, die patente, lebenskluge Frau Holle und der stattliche, zeitlose Oberon.

Da konnte man zum festlichen Beginn das Orchester mit „La Réjouissance“ aus der Feuerwerksmusik von G.F. Händel hören, gefolgt von Beiträgen der Chöre aus den Klassen 5 und 6, wie z. B. „Musica Dei“ und „Maria durch ein Dornwald ging“, stimmungsvolle solistische Musikstücke von Samuel Voiler auf der Querflöte sowie eine Hackbrettsonate, vorgetragen von Magdalena Weber. Das Orchester beendete den 1. Teil mit den leisen Klängen der Pastorale aus Corellis Weihnachtskonzert, bei dem Frau Holle märchengetreu Schnee aus ihrem Bettzeug aufs Publikum rieseln ließ.

Feierliche Glockenimprovisationen, die vom Obergeschoss herunterklangen, leiteten den 2. Teil ein, gefolgt von einer modernen „Stille-Nacht“-Fassung, Night of Silence, interpretiert von den PopVoices. Nach zwei fulminanten vierhändigen Klavierstücken, die Alina Auernhammer und Alexander Lakatár virtuos darboten, präsentierten Birgitta Buchberger und Hanna Rabl den stimmungsvollen Song „The Rose“ von Bette Middler. Mit meditativen Geigenklängen aus Jules Massenets „Thais“ verzauberte Laetitia Kausch das Publikum, unterstützt von Eva Kausch an der Harfe. Der souveräne Gesangsvortrag von Alexander Lakatárs „Drei Könige“ von Peter Cornelius fügte sich ebenso wie die anderen Stücke auf verblüffend passende Weise in das Wintermärchen ein. Den abschließenden Rahmen des „musikalischen Winterwaldes“ bildete wieder das Orchester, diesmal mit dem Schwanensee-Thema, das man auch als großes Fensterbild, gearbeitet im Wahlkurs „Großformatiges Gestalten“ bei Frau Hechtl, in der Aula betrachten konnte.

Eine besondere Verbindung zum Inhalt der Geschichte wurde außerdem durch musikalische Improvisationen während der Textpassagen hergestellt. Diese wurden von Teilnehmer/innen des Additums Musik unter der Leitung von Frau Barth gespielt.

Ein Nachmittag voller Plätzchen, Kinderpunsch und guter Laune

Spannende Weihnachtsfeier der Fünftklassler mit ihren Tutoren

20171215 142222Nachdem vor ein paar Wochen im Rahmen des Tutorenprogramms fleißig gebastelt und das Klassenzimmer weihnachtlich dekoriert worden war, gab es nun, da fast alle Schulaufgaben für dieses Kalenderjahr geschrieben waren, die wohlverdiente Weihnachtsfeier für die Fünftklässler. Leider war am hellichten Nachmittag und ohne Kerzenlicht die Adventsstimmung nicht ganz so spürbar wie erhofft, aber die Tutoren und ihre Schützlinge machten in jedem Fall das Beste aus der Situation.

Je nach Klasse wurde gespielt, gebastelt, der ein oder andere Weihnachtsfilm geguckt oder sogar musiziert. Dabei kamen Unmengen von Plätzchen, Lebkuchen, Kinderpunsch, heißer Schokolade und sogar Pizza zum Einsatz.

20171215 133443-1Das Spannendste war aber vermutlich das Wichteln - eine Aktion, die in vielen Klassen kurz vor Weihnachten durchgeführt wird und nicht nur Spaß macht, sondern ganz nebenbei die Klassengemeinschaft stärkt und den respektvollen Umgang der Schülerinnen und Schüler miteinander fördert.

In diesem Sinne wünschen wir allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Start ins Jahr 2018 und freuen uns auf die kommenden Tutorenveranstaltungen im Neuen Jahr!

Froh und munter - Große Herzen am GMI

Adventsaktion am Elternsprechabend ein voller Erfolg

IMG 1942Schule soll für alle wertvoll sein – wann könnte dieser Grundsatz unserer Schulverfassung besser gelten als bei der mittlerweile traditionellen Adventsaktion des AK „Handeln statt nur Reden“ am allgemeinen Elternsprechabend in vorweihnachtlicher Atmosphäre?!

Adventlicher Tischschmuck, bunte Armbänder, bezaubernde Fröbelsterne und fröhliche Keramik verschönerten den Eltern die Gespräche mit den Lehrkräften und verliehen dem Abend eine besinnliche Note. Eventuell trug auch dies dazu bei, dass sie – und auch die Lehrerinnen und Lehrer – tief in die Geldtasche griffen und der AK am Ende des Abends fast 600 Euro Spenden eingenommen hatte.

Beim gemeinsamen Basteln am schulfreien (!) Buß- und Bettag hatten auch die Schülerinnen eine angenehme Gemeinschaft erlebt und gemütlich bei Plätzchen und Tee geplaudert, während die Kunstwerke ganz nebenbei entstanden.

IMG 1883Dank der großzügigen Unterstützung des Keramik-Mal-Ladens „froh und bunter“ sowie vieler Mütter und Großmütter konnte der AK ein sehr breites Angebot präsentieren, mit dessen Erlös „Horizont e.V.“ unterstützt wird. Dieser Verein kümmert sich um obdachlose Mütter und deren Kinder, gibt ihnen ein neues Zuhause und hilft ihnen dabei, wieder selbstständig in Würde leben zu können. Ende Januar dürfen die Schülerinnen, die mittlerweile fast zu einer kleinen Familie innerhalb der Schulgemeinschaft zusammengewachsen sind, nach München fahren und stolz ihr großartiges Ergebnis überreichen.

In München wird kurz darauf auch gleich die nächste Aktion starten, bei der in Zusammenarbeit mit dem Herz-Jesu-Kloster wieder obdachlose Menschen unterstützt werden sollen, diesmal mit der Verteilung von Brotzeit gegen den schlimmsten Hunger.

IMG 1951Nicht nur Schule, sondern auch Weihnachten sollte für alle wertvoll sein... das ist ein Herzensanliegen der Schülerinnen, die sich in diesem sozial-caritativen Arbeitskreis engagieren.

"Füreinander - Miteinander"

29 neue Streitschlichter geschult

IMG 7817Nach einem intensiven Ausbildungstag stehen dieses Schuljahr insgesamt 29 Streitschlichter zur Verfügung, die abwechselnd jeden Donnerstag in der großen Pause im SMV-Raum auf Schüler/innen empfangen, die Hilfe benötigen. Die Gespräche finden in einem vertraulichen Rahmen statt und grundsätzlich wird nichts an Dritte weitergegeben.

Die Streitschlichterteams freuen sich, wenn sie euch in schwierigen Situationen weiterhelfen können und damit einen Beitrag zu einem guten Miteinander am GMI leisten. Habt also keine Hemmungen und kommt auf uns zu.

Wenn das Klassenzimmer zum Matratzenlager wird...

Lese- und Geschichtennacht der Tutoren begeistert Fünftklässler

Bild10Am Freitagabend war es endlich so weit: Scharen von Fünftklässlern kamen in die Schule, aber diesmal nicht mit dem Schulranzen auf dem Rücken, sondern mit Matratzen, Isomatten, Kuscheltieren, Decken, Kissen und Knabberzeug im Schlepptau. Drei Stunden lang verwandelte sich das Klassenzimmer von einem Lernraum in ein gemütliches, kuscheliges Matratzenlager, wo bei dämmrigem Licht und entspannter Atmosphäre den verschiedensten Geschichten und Erzählungen gelauscht wurde.

Veranstaltet wurde der Abend von den Tutoren. Sie lasen zum Teil selbst, konnten aber auch zahlreiche Lehrkräfte und sogar unseren Schulleiter, Herrn Höhenleitner, als Vorleser gewinnen. Viele der Fünftklässler wollten auch selbst ihre Lieblingsbücher präsentieren, so dass in manchen Klassenzimmern ein regelrechter Wettkampf entbrannte, wer denn nun noch an die Reihe käme und wer nicht.

Bild11Zwischendurch, wenn die Konzentration nachließ oder der ein oder andere Schüler vor lauter Entspannung drohte einzuschlafen, wurden Spiele gemacht, um die Lebensgeister wieder zu wecken oder überschüssige Energie abzubauen.

So wurde unsere Lese-und Geschichtennacht zu einem Erlebnis, an das jeder der Beteiligten wohl noch lange zurück denken wird.

Bild5

SMV holt den Sommer zurück

Hawaii-Aktion begeistert Schülerinnen und Schüler

SMV HawaiiUm dem grauen und nebligen Herbst ein wenig zu trotzen, holte die SMV den Sommer zurück ans GMI! Schon morgens wurden die Mitschüler von einer im Hawaii-Look dekorierten Aula empfangen. Zusätzlich zu den aufgehängten Sonnen, den farbenfrohen Blüten und einer lebensgroßen Palme wurden auch typisch hawaiianische Blumenketten verteilt. In den Pausen herrschte deshalb vom ersten Moment an sommerliche Strandstimmung, die man bei frischen Smoothies, Obstsalat und begleitet von hawaiianischer Musik genießen konnte. Hoffentlich konnte die SMV allen den Schulalltag mit dieser Urlaubsstimmung etwas versüßen.

Luftakrobatik über dem GMI

Greifvogelschau für die 6. Jahrgangsstufe im Juli 2017

Zum Ende des Schuljahres erhielten wir am GMI noch einmal einen ganz besonderen Besuch: Der Falkner Wolfgang Schreyer präsentierte unseren Sechstklasslern einige seiner Greifvögel, und die erwiesen sich als echte Flugkünstler.  Dass die Greifvogelschau großen Eindruck hinterließ, zeigt der folgende (leicht gekürzte) Bericht einiger Schülerinnen:

Herr Schreyer hatte fünf seiner Luftakrobaten ans GMI mitgebracht, Greifvogelshow 2zu denen er uns jeweils einige interessante Dinge erklärte. Zunächst zeigte er uns die Wanderfalkendame Jessy, die einige von uns sogar auf die Hand nehmen durften. Das war ein tolles Erlebnis! Das Wanderfalkenmädchen Stella zeigte uns ihre Flugkünste beim Jagdtraining mit einem Federspiel als Beuteattrappe und flog dabei dicht über unsere Köpfe. Da sie dabei von zwei wild lebenden Turmfalken angegriffen wurde, sahen wir auch atemberaubende Ausweichmanöver. Dagegen verflüchtigte sich Buntfalke Henry zunächst auf den Sportplatzzaun, landete kurz darauf auf dem Rücken von Frau Hufnagl, was alle zum Lachen brachte, und versteckte sich dann in einem nahe gelegenen Baum. Buntfalken sind die zweitkleinsten Greifvögel der Welt und so wiegt Henry nur 85 g. Wir bekamen noch einen Steppenadler und den Wüstenbussard Tiger zu sehen, der mit einem rennenden Schüler um die Wette flog. Mit Hilfe von etwas Futter wurde auch der Buntfalke wieder vom Baum gelockt und konnte mit den vier anderen wieder nach Hause gefahren werden.

Zeitreise ins alte Rom

Das P-Seminar Latein bietet aktions- und lehrreichen römischen Tag für Grundschüler.

IMG-20170725-WA0001Im Rahmen des P-Seminars Latein organisierten die Seminarteilnehmer aus der Q11 an den Grundschulen der Gemeinden Erdweg (20.7.17) und Markt Indersdorf (24.7.17) jeweils einen kurzweiligen, aktions- und ebenso lehrreichen römischen Tag.

Die Grundschüler durften Zahlenrätsel lösen, Münzen selbst herstellen, Lesezeichen gestalten und lateinische Sprichwörter malen; sie erkannten Verbindungen zwischen der deutschen und der lateinischen Sprache, versuchten sich an der pantomimischen Darstellung der Göttern, sammelten spannende Informationen und nahmen viele Eindrücke mit nach Hause.

Dabei absolvierten die Viertklässler 15 verschiedene Stationen unter Aufsicht der Q11-Schülerinnen und -Schüler, welche das Seminar im vergangenen Jahr vorbereitet und detailliert geplant hatten. In diesem Rahmen wurden die verschiedensten Bereiche des antiken römischen Lebens aufgegriffen und den Grundschülern auf spielerische Art nähergebracht.

IMG-20170725-WA0003Für die Bearbeitung der Stationen bekamen die Schüler ein durch das Seminar erstelltes Aufgabenheft, welches sie durch den etwas anderen Schultag leiten sollte. Als Andenken erstellten die Kinder ein großes Leintuch, auf dem sich jeder der Grundschüler mithilfe von Bildern, Sprüchen oder eigenen Ideen verwirklichen konnte.

Bühne frei - Auf dem Weg ins Morgenland

Der Wahlkurs Unterstufentheater beweist erneut sein Können.

IMG 2780Am Montag, den 17. Juli 2017, ging in der Aula des GMI sinnbildlich wieder einmal der Vorhang auf. In der Abendvorstellung des Unterstufentheaters durften 32 fleißige Schülerinnen und Schüler aus den Jahrgangsstufen 5 mit 7 auf Räuberjagd gehen, schöne Prinzessinnen beschützen und es sich im Palast des Sultans gut gehen lassen.

Obwohl - so gut ging es den Palastbewohnern dann doch nicht. Im Stück „Ab in die Wüste!“ wäre es nämlich beinahe um unsere Freunde aus dem Morgenland geschehen gewesen, wenn nicht Prinzessin Naira drei Wünsche frei gehabt hätte. Aber keine Angst! Alles ging gut aus, und das nicht zuletzt dank einer fast schon auf die Sekunde getakteten Technikarbeit, die das schöne Bühnenbild richtig in Szene setzte, eingerahmt von der orientalisch anmutenden Musik des Schulorchesters!

Wir blicken deshalb auf einen gelungenen Abend zurück, bei dem sich viele Schülerinnen und Schüler bis kurz vor die Sommerferien über ihren regulären Unterricht hinaus engagiert und ihr Können gezeigt haben. Bravo und Dankeschön an alle Beteiligten.

P-Seminar übergibt Energieratgeber an Herrn Landrat Löwl

Broschüre auch als Download verfügbar

Ratgeber-Seite001Einen Engergieberater von Jugendlichen für Jugendliche haben die Schülerinnen und Schüler des diesjährigen P-Seminars Chemie in den letzten Monaten erarbeitet und stellen ihn nun sowohl als übersichtliches Geheft als auch zum Download zur Verfügung.

In kurzen, aber knackigen und aussagekräftigen Artikeln geben die Verfasser der Broschüre Tipps, wie man als Privatperson im Haushalt Energie sparen kann. Egal ob graue Energie, Standby-Modus oder Internet-Suchmaschinen - die Schülerinnen und Schüler informieren in ihrem Werk kompetent und wollen die Leser für das Thema Energie sensibilisieren.

Die digitale Version kann hier heruntergeladen werden.

P-Seminar-Ch

  • 1
  • 2

b-projekte