top-ethik

Fachschaft

"Gnothi Seautón" - "Erkenne dich selbst!"

Diese berühmte Formel zierte einst den Tempel des Orakels von Delphi. Für das fachliche und pädagogische Wirken der Fachschaft Ethik am GMI ist sie bis heute ein zentrales Leitmotiv.

Wir wollen vermitteln, dass ein Miteinander in der Gemeinschaft erst gelingen kann, wenn man sich über seine eigene Person, seine Rolle in der Welt und seine Stärken und Schwächen, bewusst wird.

Schon in der 5. Klasse machen sich unsere Schülerinnen und Schüler Gedanken über ihre Selbst- und Fremdwahrnehmung. Ihre sinnliche Wahrnehmung schärfen sie insbesondere auch im Rahmen eines Naturerfahrungslehrgangs.

In den folgenden Jahrgangsstufen wird der Blick gewendet von der eigenen Person auf die Mitmenschen. Die Schülerinnen und Schüler beginnen, über unterschiedliche Lebensentwürfe und verschiedene Formen des Zusammenlebens nachzudenken. In praktischen Übungen werden Möglichkeiten zur Konfliktlösung und zur Friedenserziehung vorgestellt.

Religiöse Überlieferungen prägen das gesellschaftliche und kulturelle Leben in umfassender Weise. Vor diesem Hintergrund ist eine weltanschaulich neutrale Beschäftigung der Schülerinnen und Schüler mit den Weltreligionen ein wichtiges Ziel des Ethikunterrichts. Am GMI besuchen wir in diesem Zusammenhang auch eine christliche Kirche (6. Klasse), eine Moschee (7. Klasse) und eineSynagoge (9. Klasse) und ermöglichen den Schülerinnen und Schülern auf diese Weise eine Begegnung mit Orten religiöser Verehrung und mit unterschiedlichen religiösen Ausdrucksformen ihrer Mitmenschen.

In der Oberstufe erhalten die Schülerinnen und Schüler in besonderer Weise Gelegenheit, das eigene Handeln zu reflektieren. Ausgehend von den Klassikern der Philosophie erarbeiten und erproben sie Handlungsmodelle für ein gelingendes Leben.

Ganz im Sinne des Orakels von Delphi!

Lehrplan

b-ethik