top-bus-konzept

 

 

Abitur….und dann? – Das Konzept der Studien- und Berufsorientierung (BUS) am GMI

Am Ende der Schulzeit stellen sich viele Schüler und Schülerinnen dieselbe Frage: Was will ich nach der Schule machen? Die Auswahl an Möglichkeiten ist groß: studieren, eine Ausbildung absolvieren, ins Ausland gehen, oder vielleicht erst einmal ein soziales Jahr? – Kein Wunder, dass Entscheidungen hier nicht ganz einfach zu treffen sind. Am GMI versuchen wir, unseren Schülerinnen und Schülern durch ein differenziertes, über mehrere Jahre angelegtes Angebot der Studien- und Berufsvorbereitung Orientierung zu verschaffen und sie in ihrer Studien- und Berufswahl so gut wie möglich zu unterstützen.

3-Sulen-ModelDas gesamte Konzept fußt auf drei Säulen: auf der unterrichtsbegleitenden Begegnung mit der Arbeitswelt, auf der Studien- und Berufsorientierung und auf der individuellen Berufsberatung.

Leitfach der beruflichen Bildung ist das Fach Wirtschaft und Recht, eine besondere Rolle in der schulischen Berufs- und Studienorientierung leisten auch die P-Seminare in der Oberstufe.

Durch die Zusammenarbeit mit einer Vielzahl von externen Partnern wollen wir den Schülerinnen und Schülern eine möglichst große Bandbreite an beruflichen Wegen aufzeigen und ihnen einen Einblick in die Praxis gewähren.

Zu unseren Partnern gehören unser Förderverein FGMI e. V., regionale Unternehmen und international operierende Konzerne, die Sparkasse Dachau, die Bundesagentur für Arbeit oder Universitäten. Zusammen mit den Partnern bieten wir unseren Schülerinnen und Schülern z. B. Bewerbungstrainings, studienfeldbezogene Leistungstests und Einzelberatungen zur Studien- und Berufswahl an.

Am Ende ihrer Schulzeit sollen alle Schülerinnen und Schüler ihren „Tempel der Studien- und Berufswahl“ erbaut haben und ihren beruflichen Weg zielgerichtet verfolgen können.

 

bottom-bus-konzept